logoFfV
Home
Angebote
Das Projekt
Kalender
Veröffentlichungen
Interessantes
Veranstaltungen
 
Kontakt
Impressum
Das Projekt
Projektphilosophie Trainer_Innen
Mitarbeitende Netzwerk
Michaela Hillmeier

 
Michaela Hillmeier (Projektleiterin)
Ethnologin, M.A., Master in Políticas de Migraciones Internacionales (Universidad de Buenos Aires/ OIM), Interkulturelle Trainerin, Social-Justice-Trainerin, DAF-Lehrerin, TEFOL-Teacher, freie Autorin bei PONS Selbstlernen/ Klett Sprachen GmbH, bei VIA-Bayern u.a. Verantwortliche für Multiplikator_innen und Train-the-Trainer Fortbildungen (Schwerpunkt Interkulturelle Öffnung im Jugendverband, Sportverein und Schule) sowie Mitarbeiterin im Projekt KOMBI-Laufbahnberatung.

Kontakt: michaela.hillmeier@via-bayern.de

Katrin Kuhla

Katrin Kuhla (Projektleiterin)
Dipl. Psychologin, Friedenswissenschaftlerin, ausgewählte bisherige Tätigkeiten: Beraterin in der deutschen Entwicklungszusammenarbeit in Ägypten und Vietnam, Projektleiterin des bundesweiten Projekts zum interreligiösen Dialog zwischen Juden, Christen und Muslimen "Weisst du wer ich bin?", Beraterin für für das Themencluster "Auseinandersetzung mit aktuellem und historischen Antisemitismus" und die Wissenschaftlichen Begleitungen das Bundesprojekt "Vielfalt tut gut", interkulturelle Trainerin und Beraterin.

Kontakt: katrin.kuhla@via-bayern.de

Yvonne Szukitsch

Yvonne Szukitsch (Projektmitarbeiterin)
Kultur- und Religionswissenschaftlerin, M.A., Mitarbeiterin im Projekt "Netzwerk Integration Bayern", in Ausbildung zur Trainerin für Interkulturelle Kommunikation und Organisationsberaterin für Interkulturelle Öffnung und Orientierung (LIDIA)

Kontakt: yvonne.szukitsch@via-bayern.de

Mario Hurler

Mario Hurler (Projektmitarbeiter)
Ethnologe, M. A. (Nebenfächer: Interkulturelle Kommunikation und Volkswirtschaftslehre) Studium an der LMU München und UCT Kapstadt
Mitarbeiter beim Projekt „Sinti“ bei der Diakonie Hasenbergl, ehrenamtlich aktiv beim Münchner Flüchtlingsrat, Bankkaufmann.

Kontakt: mario.hurler@via-bayern.de


Gefördert von 2007 – 2010 im Rahmen des Bundesprogramms "VIELFALT TUT GUT. Jugend für Vielfalt, Toleranz und Demokratie"
vielfalttutgut