Weiterbildungen

Vielfalt Gestalten – Interkulturelle/r Trainer*in/Berater*in (LIDIA)

Der neue Durchgang startet im November 2016!

Die LIDIA – Weiterbildung verbindet die Themen Interkulturelle Verständigung, (Anti-) Diskriminierung/(Anti-) Rassismus sowie Demokratie und Toleranz.  Das Konzept basiert auf einem weiten Kulturbegriff unter besonderer Berücksichtigung des Diversity-Ansatzes.

Die Teilnehmenden eignen sich fachliche und persönliche Kompetenzen an, um eigenständig Trainings sowie Beratungsprojekte durchzuführen.

  • Sie erwerben interkulturelle und Diversity – Kompetenz und lernen diskriminierende Strukturen zu erkennen.
  • Sie lernen verschiedene Konzepte von interkultureller und antirassistischer Bildung sowie Beratung kennen, um diese auf unterschiedliche Kontexte und Zielgruppen hin anzupassen.
  • Sie erwerben Handlungskompetenz im Umgang mit interkulturellen Themen, setzen sich hierbei mit der eigenen Person und Rolle als Trainer*in bzw. Berater*in auseinander und reflektieren Aspekte der Gehirnforschung zu den Bereichen Lernen und Vorurteile.
  • Sie entwickeln, adaptieren und erproben eigene Seminarbausteine und führen selbstständig Praxistage durch, die in der Weiterbildung fachlich begleitet werden.
  • Sie beschäftigen sich mit Fragen der Demokratie und Menschenrechte, ihren wichtigsten Grundlagen und den Herausforderungen einer Zuwanderungsgesellschaft.
  • Sie lernen prozessorientiert in der Gruppe.
  • Grundlagen 1 (Josefstal – 16.-18.11.2016)
    Einstieg in die Weiterbildung: Menschenbilder, Geschichte der Zuwanderung und Integration einschließlich Flucht und Asyl
  • Grundlagen 2 (Josefstal  – 02.-05.02.2017 )
    Interkulturelle Öffnung und Diversity Management
  • Schwerpunkt 1 (Naumburg – 23.-27.03.2017)
    Interkulturelle Verständigung / Interkulturelle Kommunikation
  • Schwerpunkt 2 (Naumburg – 19.-21.06.2017)
    Antirassismustraining mit Phoenix e.V.
  • Praxis 1 (Josefstal – 13.-17.09.2017)
    Hirnforschung und Lernprozesse, Didaktik, Aufbau von Trainings, Trainer*innenhaltung
  • Schwerpunkt 3 (Josefstal – 21.-24.01.2018)
    Programm „Mehr als eine Demokratie/Betzavta“, Toleranzdefinition, Zuwanderungsgesellschaft
  • Schwerpunkt 4 (Höchst – 23.-27.04.2018)
    Systemische Organisationsberatung im interkulturellen Kontext
  • Schwerpunkt 5 (Auslands-Studienfahrt – 18.-22.06.2018 – An-/Abreise am 17.06. bzw. 23.06.)
    Studienfahrt nach dem Programm „Ohne Angst verschieden sein“. Der Ort wird mit der Gruppe vereinbart.
  • Praxis 2 (Josefstal – 13.-16.09.2018)
    Begleitung der Praxisprojekte; Reflexion der Praxistage in der Weiterbildungsgruppe, interkulturelle und antirassistische Bildungskonzepte, Appreciative Inquiry
  • Kolloquium und Abschluss (München – 10.11.2018)
    Kolloquium (falls Zertifikat gewünscht) und feierlicher Abschluss der Weiterbildung
  • Der Umfang  der Weiterbildung beträgt 38 Tage inkl. eines Seminarmoduls im Ausland plus 1 Tag Kolloquium

Die Weiterbildung wendet sich an Fachkräfte der Sozialen Arbeit, der beruflichen Aus- und Weiterbildung, der Verwaltung, der Personal- und Organisationsentwicklung sowie sonstige Interessierte. Sie sollten folgendes mitbringen:

  • Erfahrung in Gruppenleitung und Moderation
  • Erfahrung in der Migrationsarbeit und/oder mit interkultureller/antirassistischer Pädagogik
  • Bereitschaft zur Arbeit an der eigenen fachlichen sowie persönlichen pädagogischen Haltung

Falls Sie unsicher sind, ob diese Weiterbildung für Sie geeignet ist, können Sie dies gerne auf dem Infotag oder im Beratungsgespräch mit uns klären.

Eine vielfältige Zusammensetzung der Gruppe bezüglich Geschlecht, Alter, Herkunft und beruflicher Hintergründe wird angestrebt.

  • Studienzentrum für Evangelische Jugendarbeit Josefstal, Schliersee-Josefstal
  • Kloster Höchst im Odenwald
  • Akademie Sonneck, Naumburg an der Saale
  • Auslandsmodul. Der Ort wird mit der Gruppe vereinbart.

Alle Module sind mit Übernachtung.

Neben den Fachreferent*innen der Module wird die Weiterbildung durch eine kompetente Kursleitung kontinuierlich begleitet. Alle Trainer*innen/Referent*innen der LIDIA – Weiterbildung besitzen langjährige Erfahrung in der Trainingspraxis und der Fortbildung von MulitplikatorInnen.

Kursleitung:

Marina Khanide (München/Berlin): Dipl. Sozialpädagogin, Trainerin für Interkulturelle Verständigung sowie  für internationale Demokratie- und Toleranzprogramme, freie Mitarbeiterin beim Studienzentrum für evangelische Jugendarbeit in Josefstal Autorin des Handbuchs „Ohne Angst verschieden sein“. Ausbildungstrainerin für die Programme „Ohne Angst verschieden sein“, „Betzavta – Miteinander“, „Eine Welt der Vielfalt“ sowie „Achtung (+) Toleranz“.

Yvonne Szukitsch (Nürnberg/München): Kultur- und Religionswissenschaftlerin (M.A.), interkulturelle Trainerin (LIDIA), Diversity Managerin (Uni Augsburg), Mitarbeiterin bei der IQ Fachstelle Interkulturelle Kompetenzentwicklung und Antidiskriminierung beim VIA Bayern – Verband für interkulturelle Arbeit e.V., München.

Geplante Referent*innen der Weiterbildung sind u.a:

  • Austen Peter Brandt, Begründer und Vorsitzender des bundesweiten Vereins Phoenix e.V. – Für eine Kultur der Verständigung. Trainer für Anti-Rassismus-Trainings und Empowerment-Trainings für People of Colour.
  • Sabine Handschuck, Promotion in interkultureller Pädagogik,  Ausbildung zur Diplom Sozialpädagogin und zur Theaterpädagogin. EFQM- Assessorin. Trainerin für die Programme Interkulturelle Verständigung, Betzavta, Eine Welt der Vielfalt. Langjährige Praxiserfahrungen in der Jugendarbeit, Stadtteilarbeit, Theaterarbeit sowie in Jugend- und Erwachsenenbildung,  in der interkulturellen sozialräumlichen Qualitätsentwicklung sowie in der interkulturellen Organisations- und Personalentwicklung. Zahlreiche Veröffentlichungen.
  • Silke Riesner, geschäftsführende Gesellschafterin bei Riesner& Braun Consulting, Berlin. Pädagogin, Supervisorin / Coach, Systemische Organisationsberaterin, langjährige Erfahrung als selbstständige Organisationsberaterin und Trainerin in der Personal- und Organisationsentwicklung sowie im Bereich Changemanagement.
  • Hubertus Schröer, Studium der Rechts- und Politischen Wissenschaften. EFQM- Assessor. Praxiserfahrungen in gemeinwesenorientierter Stadtteilarbeit und interkultureller Projektarbeit. Langjährige Verwaltungserfahrungen – zuletzt 15 Jahre Leiter des Stadtjugendamtes München. Beratung in Prozessen der Organisations-, Personal- und Qualitätsentwicklung für Kommunen und Verbände zu interkultureller Orientierung und Öffnung und Diversity Management. Politikberatung und Entwicklung kommunaler Integrationskonzepte. Zahlreiche Veröffentlichungen.
  • Franziska Szoldatits, Dipl. Sozialpädagogin, M.A. in Interkultureller Kommunikation, Mitarbeiterin der Stelle für interkulturelle Arbeit der Landeshauptstadt München, zuvor pädagogische Referentin bei LIDIA/VIA Bayern e.V., Ausbildungen zur interkulturellen und Betzavta-Trainerin sowie zur systemischen Organisationsberaterin.
  • Florian Wenzel, Sozialwissenschaftler, Gründer und Inhaber von peripheria.de – Bildung und Begegnung. Konzeptentwickler und Trainer im Bereich Demokratie-Lernen. Ressourcenorientierte Prozessbegleitung, interaktive Großgruppenmoderation, partizipative Evaluation.

Infotag zur Weiterbildung: 10.06.2016, München • 11:30 -17:00 Uhr.
Vorstellung von Konzeption und Verlauf der Weiterbildung, Team und Trainer*innen.
Bitte melden Sie sich beim VIA Bayern bis zum 05.06. 2016 für den Infotag an unter lidia@via-bayern.de

Ein ausführliches Programm der Weiterbildung erhalten Sie auf Anfrage. Flyer und Anmeldeformular finden Sie unten auf dieser Seite zum Download.

Ihre Ansprechpartner für Beratung und weitere Informationen:

Jakob Ruster (VIA Bayern), Tel. 089-4190 2726
Marina Khanide (Studienzentrum Josefstal)

Email: lidia@via-bayern.de

Preis: 4.950,- Euro (davon 3.500,- Euro Tagungskosten und 1.450,-Euro Übernachtung/Verpflegung im Doppelzimmer (Dusche/WC). EZ-Zuschlag auf Anfrage

Anmeldeschluss: 15. September 2016. Die Anzahl der Teilnehmenden beträgt 16 Personen.

Download Flyer zur Weiterbildung
Download Anmeldeformular

Zertifikat: Alle Teilnehmenden erhalten eine ausführliche Bescheinigung mit den Inhalten der Weiterbildung bzw. nach Teilnahme an allen Modulen, einem Praxisnachweis, einem schriftlichem Bericht und der erfolgreichen Teilnahme am Abschlusskolloquium ein detailliertes Zertifikat.

Veranstalter:

Verband für interkulturelle Arbeit VIA Bayern e.V. – www.via-bayern.de
Studienzentrum für evangelische Jugendarbeit in Josefstal e.V.  – www.josefstal.de

LIDIA Logo