Weiterbildungen

Vielfalt Gestalten – Interkulturelle*r Trainer*in / Berater*in (LIDIA)

Der 11. Durchgang startet im März 2022!

Die LIDIA – Weiterbildung verbindet die Themen Interkulturelle Verständigung, Vielfalt, (Anti-) Diskriminierung/(Anti-) Rassismus sowie Demokratie und Toleranz und setzt diese in Verhältnis zueinander.  Das Konzept basiert auf einem weiten Kulturverständnis. Dabei wird Herkunft als eine Diversity Dimension verstanden, welche in Wechselwirkung mit anderen Dimensionen betrachtet wird.

Die Teilnehmenden eignen sich fachliche und persönliche Kompetenzen an, um eigenständig Trainings sowie Beratungsprojekte durchzuführen.

  • Sie erwerben interkulturelle und Diversity – Kompetenz und lernen diskriminierende Strukturen zu erkennen.
  • Sie beschäftigen sich mit Fragen der Demokratie, Diskriminierung und Menschenrechte, ihren wichtigsten Grundlagen und den Herausforderungen einer Zuwanderungsgesellschaft.
  • Sie setzen sich mit strukturellen Ansätzen zur Gestaltung von Interkulturalität und Vielfalt auseinander (Interkulturelle Öffnung, Diversity Management).
  • Sie lernen den systemischen Organisationsberatungsansatz sowie deren Umsetzungsmöglichkeit als Berater*in kennen.
  • Sie erwerben Handlungskompetenz im Umgang mit interkulturellen und Diversity Themen, setzen sich hierbei mit der eigenen Person und Rolle als Trainer*in bzw. Berater*in auseinander und reflektieren Aspekte der Gehirnforschung zu den Bereichen Lernen und Vorurteile.
  • Sie entwickeln, adaptieren und erproben eigene Seminar-Bausteine und führen selbstständig Praxistage durch, die in der Weiterbildung fachlich begleitet werden.
  • Sie lernen prozess- und praxisorientiert in der Gruppe.
  • Einstieg und Grundlagen (Online, 04.-05.03.2022)
    Einstieg in die Weiterbildung, Grundlagenbegriffe, Menschenbilder, Appreciative Inquiry
  • Strukturelle Ansätze und Partizipation (Online, 28.-30.04.2022)
    Interkulturelle Öffnung, Diversity Management, Partizipation
  • Interkulturelle Verständigung (Josefstal, 15.-19.06.2022)
    Migrationspädagogik, Interkulturelle Kommunikation, Zuwanderungsgesellschaft
  • Antirassismus (Josefstal, 01.-03.09.2022)
    Antirassismustraining mit Phoenix e.V.
  • Demokratie und Toleranz (Josefstal, 01.-03.12.2022)
    Programm „Mehr als eine Demokratie/Betzavta“, Toleranzdefinition, Menschenrechte
  • Vielfalt und Antidiskriminierung (Online, 01.-03.03.2023)
    Diversity, Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz, gendergerechte Sprache
  • Praxis 1 (Josefstal, 03.-06.05.2023)
    Erkenntnisse der Hirnforschung für Lernprozesse, Trainingsdidaktik und -methodik
  • Organisationsberatung 1 (Josefstal, 14.-17.06.2023)
    Grundlagen der systemischen Organisationsberatung
  • Organisationsberatung 2 (Online, 06.-08.09.2023)
    Methoden und Umsetzungspraxis in der Organisationsberatung im interkulturellen Kontext
  • Praxis 2 (Josefstal, 09.-11.11.2023)
    Begleitung und Reflexion der Praxisprojekte, Verknüpfung aller Themen, Praxisübungen, Lernen im digitalen Format
  • Kolloquium und Abschluss (München, 09.03.2024)
    Kolloquium (falls Zertifikat gewünscht) und feierlicher Abschluss der Weiterbildung
  • Der Umfang  der Weiterbildung beträgt 33 Tage plus 1 Tag Kolloquium

    Eine Vorabendanreise ist für alle Präsenzmodule möglich. Der Beginn am ersten Tag ist jeweils für 9.00 Uhr geplant.

Die Weiterbildung wendet sich an Fachkräfte der Sozialen Arbeit, der beruflichen Aus- und Weiterbildung, der Verwaltung, der Personal- und Organisationsentwicklung sowie sonstige Interessierte. Sie sollten folgendes mitbringen:

  • Erfahrung in Gruppenleitung und Moderation
  • Erfahrung in der Migrationsarbeit und/oder mit interkultureller/antirassistischer Pädagogik
  • Bereitschaft zur Arbeit an der eigenen fachlichen sowie persönlichen pädagogischen Haltung

Falls Sie unsicher sind, ob diese Weiterbildung für Sie geeignet ist, können Sie dies gerne auf dem Infotag oder im Beratungsgespräch mit uns klären.

Eine vielfältige Zusammensetzung der Gruppe bezüglich Geschlecht, Alter, Herkunft und beruflicher Hintergründe wird angestrebt.

  • Online über die Plattform Zoom
  • Studienzentrum für Evangelische Jugendarbeit Josefstal, Schliersee-Josefstal www.josefstal.de

Alle Präsensmodule sind mit Übernachtung geplant. Änderungen zu den Präsenzveranstaltungen können sich ggf. durch Corona-Schutzmaßnahmen ergeben.

Neben den Fachreferent*innen der Module wird die Weiterbildung durch eine kompetente Kursleitung kontinuierlich begleitet. Alle Trainer*innen und Referent*innen der LIDIA-Weiterbildung besitzen langjährige Erfahrung in der Trainingspraxis und der Fortbildung von Mulitplikator*innen.

Kursleitung:

Marina Khanide (München): Dipl. Sozialpädagogin, Ausbildungstrainerin für internationale Programme der Demokratie- und Toleranzbildung sowie der interkulturellen Verständigung, Beauftragte für Vielfalt und interkulturelle Bildung beim Studienzentrum für evangelische Jugendarbeit in Josefstal.

Florian Wenzel, Sozialwissenschaftler, Gründer und Inhaber von peripheria.de – Bildung und Begegnung. Konzeptentwickler und Trainer im Bereich Demokratie-Lernen. Ressourcenorientierte Prozessbegleitung, interaktive Großgruppenmoderation, partizipative Evaluation.

Geplante Referent*innen der Weiterbildung sind u.a:

  • Ralf Besser, Dipl.-Ing., Geschäftsführer der ‚besser wie gut GmbH‘, Gründer der ‚ralf besser stiftung für lebenswerte(s) und Präsident des ‚Forums Werteorientierung in der Weiterbildung e.V.‘  – Moderator und Prozessbegleiter in verschiedenen Kontexten und Entwickler von ‚reflexionstools‘. Im Kern geht es um die Selbstwirksamkeit der Teilnehmenden in Weiterbildungsveranstaltungen durch Methoden, die den Schwerpunkt der Reflexion und Integration beinhalten. Die Basis sind dabei die Erkenntnisse aus der Neurobiologie, die Klärung des Kontextes, die konstruktive Bearbeitung von Einwänden und kompetenzorientierte methodische Strategien.
  • Austen Peter Brandt, Begründer und stellv. Vorsitzender des bundesweiten Vereins Phoenix e.V. – Für eine Kultur der Verständigung. Trainer für Anti-Rassismus-Trainings und Empowerment-Trainings für People of Colour.
  • Sabine Handschuck, Promotion in interkultureller Pädagogik,  Ausbildung zur Diplom Sozialpädagogin und zur Theaterpädagogin. EFQM- Assessorin. Trainerin für die Programme Interkulturelle Verständigung, Betzavta, Eine Welt der Vielfalt. Langjährige Praxiserfahrungen in der Jugendarbeit, Stadtteilarbeit, Theaterarbeit sowie in Jugend- und Erwachsenenbildung,  in der interkulturellen sozialräumlichen Qualitätsentwicklung sowie in der interkulturellen Organisations- und Personalentwicklung. Zahlreiche Veröffentlichungen.
  • Meral Meindl, Studium der Sozialpädagogik, interkulturelle Trainerin (LIDIA) und Beraterin für Interkultur und Anti-Rassismus, Diversity Manager (Univ.), Fortbildungen zu Vielfalt und Partizipation, Sprecherin des Migrationsrats der Stadt Freising, Kultur- und Sprachmittlerin
  • Silke Riesner, geschäftsführende Gesellschafterin bei Riesner& Braun Consulting, Berlin. Pädagogin, Supervisorin / Coach, Systemische Organisationsberaterin, langjährige Erfahrung als selbstständige Organisationsberaterin und Trainerin in der Personal- und Organisationsentwicklung sowie im Bereich Changemanagement.
  • Hubertus Schröer, Studium der Rechts- und Politischen Wissenschaften. EFQM- Assessor. Praxiserfahrungen in gemeinwesenorientierter Stadtteilarbeit und interkultureller Projektarbeit. Langjährige Verwaltungserfahrungen – zuletzt 15 Jahre Leiter des Stadtjugendamtes München. Beratung in Prozessen der Organisations-, Personal- und Qualitätsentwicklung für Kommunen und Verbände zu interkultureller Orientierung und Öffnung und Diversity Management. Politikberatung und Entwicklung kommunaler Integrationskonzepte. Zahlreiche Veröffentlichungen.
  • Yvonne Szukitsch, Studium der Kultur- und Religionswissenschaften (M.A.), interkulturelle Trainerin (LIDIA), Diversity Managerin (Uni Augsburg), Mitarbeiterin beim VIA Bayern – Verband für interkulturelle Arbeit e.V., München im Projekt „NIKO – Netzwerk Interkulturelle Öffnung Kommunen in Bayern“.

Flyer und Anmeldeformular finden Sie unten auf dieser Seite zum Download.

Gerne beraten wir Sie gerne telefonisch, um die Konzeption und den Verlauf der Weiterbildung, Team und Trainerinnen und Trainer sowie alle weiteren Fragen mit Ihnen zu besprechen. Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Ihr*e Ansprechpartner*in für Beratung und weitere Informationen:

Jakob Ruster (VIA Bayern), Tel. 089 – 4190 2726
Marina Khanide (Studienzentrum Josefstal), Tel. 089 – 9990 9887

Email: lidia@via-bayern.de

Preis: 6.850 Euro (davon 5.300 Euro Tagungskosten und 1.550 Euro Übernachtung/Verpflegung im Einzelzimmer (Dusche/WC). DZ-Möglichkeit auf Anfrage. Frühbucher-Preis 6.600 Euro (bei Anmeldung bis 30.11.2021)

Anmeldeschluss: 10.01.2022. Die Anzahl der Teilnehmenden beträgt 12 Personen.

Zertifikat: Sie erhalten ein detailliertes Zertifikat nach Teilnahme an allen Modulen, einem Praxisnachweis, einem schriftlichem Bericht und der erfolgreichen Teilnahme am Abschlusskolloquium.

Veranstalter:
Verband für interkulturelle Arbeit VIA Bayern e.V. – www.via-bayern.de
Studienzentrum für evangelische Jugendarbeit in Josefstal e.V.  – www.josefstal.de

LIDIA Logo