Projekte

WERTvoll MITeinander – Interkulturelle Bildung für ein gelingendes Miteinander

WERTvoll MITeinander Das Projekt „WERTvoll MITeinander – Interkulturelle Bildung für eine gelingendes Zusammenleben“ wurde von 2011 bis 2015 im Rahmen des Wertebündnis Bayern von den Projektträgern VIA Bayern e. V. und dem Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverband (BLLV) e.V. durchgeführt. Neben den beiden Trägern waren weitere neun Projektpartner aus dem Wertebündnis beteiligt.Ziel des Projektes war es, für bayerische Schulen aller Schularten Instrumente zu entwickeln, um diese in ihren Prozessen zu interkultureller Schulentwicklung zu unterstützen. Dies ist auf zweierlei Art gelungen: zum einen mit der Installation des Netzwerks Beraterinnen und Beratern für interkulturelle Schulentwicklungswicklungsprozesse, das Schulen bayernweit berät und unterstützt, zum anderen mit der praxisnahen Broschüre „Vielfalt als Chance gestalten – Leitfaden für interkulturelle Schulentwicklung in Bayern“, die die Schulen bei der Planung und Umsetzung eines interkulturellen Schulentwicklungsprozesses mit Anregungen und Tipps unterstützt.
Film zum Projekt

Konzept zum Download

Kurzkonzept zum Download

Mit den Beraterinnen und Beratern für Interkulturelle Schulentwicklungsprozesse wurde im Projekt WERTvoll MITeinander in Kooperation mit der Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung (ALP) Dillingen ein Netzwerk von Expertinnen und Experten qualifiziert, die die im Projekt erarbeiteten Erkenntnisse und Erfahrungen nachhaltig an bayerische Schulen weitergeben und die bayerische Schullandschaft in interkulturellen Fragestellungen unterstützen können.

15 Lehrkräfte unterschiedlicher Schularten und in den verschiedensten Regierungsbezirken Bayerns tätig wurden in einer umfangreichen Ausbildung qualifiziert und ihre Arbeit wird ab dem Schuljahr 2015/16 vom Bayerischen Ministerium für Unterricht und Kultus, Kunst und Wissenschaft mit besonderem Einsatz unterstützt werden.

Mit dem Kultusministeriellen Schreiben (KMS) vom 25.03.2015 wurden die Beraterinnen und Berater für Interkulturelle Schulentwicklungsprozesse beauftragt, den Schulen bei der Planung und Implementierung interkultureller Öffnungsprozesse in der Schulentwicklung zur Verfügung zu stehen. Sie werden von der Schulaufsicht zu den für die RLFB üblichen Rahmenbedingungen (Ersatz von Reisekosten und Honorierung) eingesetzt.

Sie sind Ansprechpartnerinnen und -partner für erste Überlegungen zum Anstoß interkultureller Schulentwicklungsprozesse. Ferner bieten sie halb- bis eintägige Praxisworkshops zur interkulturellen Sensibilisierung des Kollegiums einer Schule im Rahmen einer SchiLF-Veranstaltung an. Außerdem stehen sie für eine längerfristige Unterstützung von interkulturellen Schulentwicklungsprozessen zur Verfügung.

Kontakt zum Netzwerk Beraterinnen und Beratern für Interkulturelle Schulentwicklungsprozesse – Downloaden

Genaueres zur Ausbildung und das detaillierte Konzept finden sie unter dem entsprechenden Unterpunkt.

Der Leitfaden ist ein Gemeinschaftswerk aller Beteiligten des Projekts WERTvoll MITeinander (der Projektträger, -partner, -schulen und -mitarbeitenden) und versteht sich als Praxisanleitung für Schulen in Bayern, die sich auf den Weg zu einer interkulturellen Schulentwicklung machen wollen. Außerdem dient er dazu, das Netzwerk der Beraterinnen und Berater für Interkulturelle Schulentwicklungsprozesse an bayerischen Schulen bekannt zu machen.

Vielfalt als Chance gestalten – Leitfaden für interkulturelle Schulentwicklung in Bayern – Download 

Ziel der Fortbildung war es, landesweit ein Netzwerk an gut qualifizierten Ansprechpartnern und -partnerinnen für die Beratung von Schulen im Zusammenhang mit der Planung und Umsetzung Interkultureller Öffnungsprozesse sowie der Weiterentwicklung des interkulturellen Lernens in bayerischen Schulen aufzubauen.

Inhalte der 4 Fortbildungsmodule (insgesamt 18 Tage) waren u.a.:

  • die Entwicklung von Fachkompetenzen im Themenfeld Interkulturelle Verständigung und Öffnung
  • Schulentwicklung als Unterrichts- und Organisationsentwicklung; Interkultururelle Kommunikation und Verständigung; Interkulturelle Öffnung und Möglichkeiten der praktischen Umsetzung im Kontext Schule
  • Entwicklung von kommunikativen und sozialen Kompetenzen
  • Rolle und Haltung als Beraterin bzw. Berater und dabei Kompetenzerweiterung sowohl auf persönlicher (intrapersonaler) wie auch auf interpersoneller Ebene.

Inhalte es Praxisteils waren u.a.:

  • Hospitationen an Coachingprozessen an unterschiedlichen Projektschulen in Form von teilnehmender Beobachtung inklusive Bericht
  • Praxisprojekt: Erarbeitung und Durchführung eines 4-stündigen Kick-off-Workshops „Interkulturelle Schulentwicklung“ im Tandem an einer selbstgewählten Schule
  • Praxisbericht über das Praxisprojekt Berater_in für Interkulturelle Schulentwicklungsprozesse.
Konzeption einer Fortbildung für Lehrkräfte im Rahmen des Projekts WERTvoll MITeinander – Download

Fortbildung_wertvoll

Die Fachtagung “WERTvoll MITeinander – Interkulturelle Schulentwicklung in Bayern”, die am 22.11.2014 im Schloss Fürstenried in München stattgefunden hatte, verstand sich auch als Abschlussveranstaltung des Projekts. Sie bot theoretischen und praktischen Input, Raum für den Austausch zu Erfahrungen aus über drei Jahren Projektarbeit und die Verortung des aktuellen Stands von interkultureller Schulentwicklung. Außerdem richtete sie den Blick in die Zukunft und stellte die Frage „Quo vadis, Schule der Vielfalt“? Darüber diskutierten Persönlichkeiten aus Politik, Wissenschaft, Sport und der Praxis in einem interaktiven Gespräch. In verschiedenen Workshops, wie zum Thema religiöse Vielfalt im Schulalltag oder Hilfe von Lehrkräften für traumatisierte Flüchtlinge, eruieren die Tagungsgäste, was eine Schule der Vielfalt auszeichnet und wie man diese mit entwickeln kann.

Flyer zur Tagung – Download

Tagungsprogramm – Download

Zusammenfassung der Tagung – Download

Impulsvortrag „Auf dem Weg zur Schule der Vielfalt – Interkulturelle Öffnung von Schule. Was bedeutet das in der Praxis?“ von Franz Kaiser Trujillo – Download

Wertvoll

Workshops

Workshop I: Sprache – Die vergessene Dimension der Unterrichtsentwicklung
Referent: Franz Kaiser Trujillo, Kommunales Integrationszentrum der Stadt Münster

  • Sprache als zentrales Werkzeug im selbständigen und kompetenzorientierten Lernen
  • Sprache als zentrales Element zeitgemäßer Schulentwicklung
  • zentrale Aspekte durchgängiger Sprachbildung
Sprache die vergessene Dimension – Download

Arbeitsauftrag Stolpersteine – Download

Sprachsensible Unterrichtsentwicklung – Download

Text Fischotter – Download

Workshop II: Interkulturelle Sensibilisierung für das Kollegium und Öffnung der Schule
Referentin: Meral Meindl, VIA Bayern e. V.

  • interkulturelle Verständigung als tragende Säule der interkulturellen Schulentwicklung
  • Kompetenzerweiterung des Kollegiums parallel zur Öffnung der Schule
  • Impulse: Was interkulturelle Öffnung der Schule bedeuten kann
Impulsvortrag: Interkulturelle Sensibilisierung – Download

Workshop III: Religiöse Vielfalt – was im Schulalltag alles möglich ist!
Referentin: Prof. Dr. Kathrin Winkler, Evangelische Hochschule Nürnberg

  • Religiöse Vielfalt im Rahmen der rechtlichen Regelungen
  • Religiöse Vielfalt, wie sie praktisch gelebt werden kann
  • Religiöse Vielfalt als Beitrag zur interkulturellen Öffnung von Schulen
Impulsvortrag: Religiöse Vielfalt an Schulen – Download

Urteile zu muslimischen Fragestellungen im schulischen Kontext – Download

Rechtstexte – Download

Workshop IV: Junge Flüchtlinge im Schulalltag
Referentin: Barbara Abdallah-Steinkopff, REFUGIO München

  • Postmigrationsfaktoren als hinderlicher Faktor in Schulalltag und Sozialverhalten
  • Erkennen von Anzeichen von posttraumatischen Belastungsstörungen
  • Wahrnehmung kultureller Unterschiede in der Kommunikation
Karte-Schulstandorte wma berater_innen
Projektschulen der Projektphase I (September 2011 – März 2013) waren die Grundschule in Ay/Senden, das Heilpädagogische Förderzentrum in Pfaffenhofen, die Mittelschule an der Simmernstraße in München und die Geschwister-Scholl-Realschule in Nürnberg.

Projektschulen der Projektphase II (April 2013 – Dezember 2014) waren die Grund- und Mittelschule Centerville-Augsburg, das Elly-Heuss Gymnasium in Weiden, die Staatliche Berufsschule II in Passau und die Brentano-Grundschule in Aschaffenburg.

 

Das Projekt wurde von Frau Prof. Dr. Kathrin Winkler von der Evangelischen Hochschule Nürnberg (Projektpartner) und ihren Mitarbeitenden wissenschaftlich begleitet. Ziel der Wissenschaftlichen Begleitung war es, mögliche Auswirkungen des Schulentwicklungsprozesses, der durch die Coaching-Workshops angestoßen wird zu erfassen und sichtbar zu machen und dadurch die Wirkung und den Nutzen der Prozesse zu evaluieren. Dabei wurde mit qualitativen Forschungsmethoden gearbeitet (z.B. Vorher- und Nachher-Befragungen anhand von Leitfadeninterviews). Die Ergebnisse sind in einem eigenständigen Bericht festgehalten und in Auszügen in den Leitfaden für Interkulturelle Schulentwicklung eingeflossen.

Evaluationsbericht WERTvoll MITeinander – Download

 

Evangelische Hochschule Nürnberg

 

Das Projekt WERTvoll MITeinander ist im Rahmen des Wertebündnis Bayern entstanden. Konzipiert und initiiert wurde es in der Kooperation zwischen dem VIA Bayern e.V. und dem Bayerischen Lehrerinnen- und Lehrerverband (BLLV).

Projektpartner:

  • Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus
  •  Wissenschaft und Kunst Bayerischer Volkshochschulverband e.V.
  • Bund der Vertriebenen BdV – Landesverband Bayern e. V.
  • Evangelische Hochschule Nürnberg
  • Griechisch-Orthodoxe Metropolie von Deutschland, Vikariat Bayern
  • Integrationsbeauftragter der Bayerischen Staatsregierung Kinder lesen und schreiben für Kinder e. V.
  • Landesverband der Israelitischen Kultusgemeinden
  • Stiftung Lernen der Schul- und Jugendzeitschriften „Flohkiste“ und „floh“
Finanzielle Unterstützer des Projekts waren:

Wertebündnis-Bayern

Michaela Hillmeier

VIA Bayern e.V.
Landwehrstr. 22
80336 München

Tel.: 089 – 41902728
E-Mail: michaela.hillmeier@via-bayern.de

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ok